|
|

Die Methodik

Der haptische Sinn ist der grundlegende Beziehungssinn zur Welt ebenso
wie zu uns selbst. Er umfasst den Hautsinn, die Tiefensensibilität und das Gleichgewicht. Über diese Basissinne erfahren und orientieren wir uns - wir äußern uns in die Welt hinein.

Wer etwas mit den Händen berührt, wird auch selbst davon berührt. Im haptischen Begreifen wird jede Bewegung bewegend zurückerfahren. Schon
die ersten frühkindlichen Welt-Erfahrungen prägen sich auf diese Weise ein und formen den jeweils individuellen Ausdruck in der Bewegung. Jeder Gestus, in dem wir uns äußern, enthält die persönliche biografische Beziehungs-
erfahrung zur Welt.

Im Tonfeld wird es möglich, in den Spuren der Bewegung den Spuren des eigenen Gewordenseins zu begegnen. Doch es bleibt nicht beim Begegnen.
Die Gegenseitigkeit von Berühren und Berührtsein fordert unweigerlich zu Antworten heraus und eröffnet einen fortlaufenden Prozess des Gestaltens
und Umgestaltens. Die Hände folgen dem Bedürfnis der Bewegung, bis dieses sich erfüllt in einem neuen Gleichgewicht von Efferenz und Reafferenz, von Wirkung und Rückwirkung.

Was in der biografischen Situation eventuell nicht möglich war, kann hier im sensomotorischen Prozess am Tonfeld nachgeholt und ausgeglichen werden. Dazu stellt sich der Ton unendlich zur Verfügung. Er ist gestaltbar und vermittelt die eigene Berührung zurück, so dass Veränderung und Entwicklung möglich wird. Was hier modellhaft in der Bewegung der Hände geschieht, umfasst zugleich auch die grundlegende Entwicklungsbewegung des Lebens.

Aktuelles

Aktueller Hinweis wegen Corona-Virus: Zusätzliche Seminartermine in Hinterzarten im September und November! Opens external link in new windowLink

Zur Wahrung des Sicherheitsabstandes ist derzeit die Teilnehmerzahl der Seminargruppen begrenzt. Die Kurse finden ab einer Teilnehmerzahl von min. 5 Personen statt. Weiterhin werden Hygienestandards durchgeführt.

Kursort: Sonnenbühlweg 17 (letztes Haus auf der linken Seite) um den erforderlichen Sicherheitsabstand zu gewährleisten.

 

Hinweise aus der Kunsttherapie Opens external link in new windowLink


Dokumentarfilme über die Masterclasses in Australien in englischer und deutscher Sprache. Sie beinhalten eine ausführliche Erklärung über die Arbeit am Tonfeld sowie Arbeiten in detailierter Form.
 Opens external link in new windowFilme

Verschoben auf Juli 2021: Interdisziplinäres Symposium zur Methode Arbeit am Tonfeld®
Möglichkeiten individueller Entwicklung durch den haptischen Dialog in Therapie und Pädagogik
Präsentation des aktuellen Forschungsstandes
Information und Anmeldung über: Opens external link in new windowwww.tonfeldverein.de

Opens external link in new windowBuchneuerscheinung Februar 2020
Begga Hölz-Lindau
Arbeit am Tonfeld bei ADHS:
Pädagogische und psychodynamische Aspekte der Affektregulierung
390 Seiten
Psychosozial-Verlag, Gießen 2020

Opens external link in new windowBuchneuerscheinung Januar 2020
Sigrid Kühn-Eschenbach
Das Berühren der Seele durch die Hände im Tonfeld
Eine innovative Therapie jenseits von Sprache
172 Seiten
Thinkaeon Verlag, London 2020

 

Zur Information: Buchrezension im Jahresband 2019 der Zeitschrift Kunst & Therapie, Zeitschrift für bildnerische Therapien. Hrsg: M. Wendlandt-Baumeister, K.-H. Menzen, P. Rech. Verlag Claus Richter

 

Zur Information: Buchrezension in der Zeitschrift Verhaltenstherapie & Psychosoziale Praxis

 

Buchneuerscheinung 2018:
Heinz Deuser
Arbeit am Tonfeld
Der haptische Weg zu uns selbst
364 Seiten
Psychosozial-Verlag, Gießen 2018

 

Der Film zur Arbeit am Tonfeld 
Er dokumentiert die Entwicklung eines
zehnjährigen Jungen über mehrere Monate
Bestellung der Film-DVD


Internationale Projekte

 


Veröffentlichungen
 

 

"Sich selbst und die Welt (neu) begreifen" Artikel über die Entwicklung eines Jungen mit der Arbeit am Tonfeld von M. Feller in hiki Bulletin 2016

"Der haptische Sinn", Hg. Heinz Deuser
ist jetzt wieder verfügbar in einer überarbeiteten und erweiterten Neuauflage im Verlag Borgmann/ Modernes Lernen

"Trauma Healing at the Clay Field"
A Sensorimotor Art Therapy Approach

von Cornelia Elbrecht
Eine systematische Dokumentation der
Arbeit am Tonfeld als haptische Methode
– vorerst in englischer Sprache